band

das spezielle an uns ist wohl, dass wir als freunde gemeinsam anfingen, gemeinsam wuchsen und alle aufgaben gemeinsam an die hand nehmen. unseren schweizerischen ursprung verinnerlicht treffen wir die entscheidungen demokratisch, wählen unsere lieder gemeinsam aus, so dass wir fast jede woche eine landsgemeinde abhalten dürfen. dennoch sind wir neun sehr unterschiedliche charaktere, die ihre gemeinsame freude an der musik teilen.

benedikt gmünder

benedikt ist das jüngste mitglied von apacella. sozusagen das küken. mit seinem (beinahe) jugendlichen elan, bringt er frischen wind in die bude. in seinen jugendjahren erlitt benedikt einen mehrfachen stimmbruch, weshalb er bei uns in den ganz tiefen tonlagen zu finden bzw. zu hören ist. die freude am singen hat er im jahr 2006 so richtig entdeckt, damals noch als mitglied des hitzigen appenzeller chors. während seines jus-studiums wirkte er später im unichor luzern mit. diese stationen haben ihm zwei ganz verschiedene interessante facetten des chorklangs vermittelt.
benedikt ist compliancemitarbeiter bei einer bank in st. gallen und lebt in haslen.

 

 

benno mock

wenn man jemanden als kopf von apacella bezeichnen müsste, würde die entscheidung wohl auf benno fallen. er ist nicht der einzige, der ein gutes ohr hat und einigermassen im takt klatschen kann, aber als musikalischer leiter ist er der oberste musikus, versucht uns das eine oder andere lied beizubringen und leitet die proben in asketischer manier. ab und zu sieht er sich genötigt, unserer manchmal ausschweifenden demokratie etwas auf die sprünge zu helfen und entscheidet um der effizienz willen ganz nach diktatorischem vorbild einfach allein. als musikalischer leiter übernimmt er meistens eine stimme, die noch übrig bleibt. so findet er sich in allen möglichen stimmlagen wieder. benno ist lic. oec. hsg, lebt und arbeitet in appenzell

 

 

bruno ebneter

in fortsetzung angefangener analogien wäre bruno wohl der grossvater. als knapp ältester sänger ist er zwar alles andere als senil, aber am ehesten der ruhende pol in einer zeitweilig äusserst lebhaften gruppe. doch wenn man ihn trifft, relativiert sich jede gängige definition von einem ruhenden pol und die bezeichnung von uns als lediglich lebhafte gruppe erhält ganz neue ausmasse. ab und zu beginnt er während der probe aus ganzem herzen am klavier eine jam session, worauf wir es wiederum nicht lassen können, ihn gesanglich zu begleiten. als sekundarlehrer weiss er eben, wie man die aufmerksamkeit der kinder an sich zieht. gesanglich ist er überall zu finden, vom musikalischen leiter aber gerne als mann für die feinen töne eingesetzt. bruno unterrichtet in wattwil und lebt in wil.

 

 

christoph köpfli

christoph ist in der gruppe nicht der, der den grossen ton angibt. Das heisst nun aber nicht, dass er nicht wichtig wäre, oder dass man (auf) ihn nicht hören würde. als mann für die tiefen töne ist er verantwortlich für das fundament, auf dem die harmonien aufbauen können. musikalisch ist er als violinist in der klassischen musik grossgeworden. die mehrjährige mitgliedschaft in einem jodelclub hat in ihm schon in jungen jahren die faszination für den chorgesang, und insbesondere auch für acapellaformationen geweckt. Mit dem beitritt zu apacella hat er sich quasi einen jugendtraum erfüllt. christoph ist sekundarlehrer phil II und lebt und arbeitet in appenzell.

 

 

 

daniel untersander

daniel untersander ist 2014 zu apacella gestossen. in den ersten monaten fungierte er als coach und notenschreiber. bald schon hatte er sich aber in die gruppe «verliebt» und ist seitdem als musikalischer leiter und aktiver sänger dabei. er arrangiert die stücke und bringt immer wieder ausgefallene neue ideen. wenn er es einmal schafft die redseligen «apacellianer» zum singen zu bringen, gibt es keine pause mehr und die diskussionen ersticken oftmals im probetempo. mit teils sehr anspruchsvollen arrangements bringt er apacella immer wieder an ihre musikalischen grenzen und verschiebt diese jedes mal auch etwas nach hinten.
selbst beatboxt er sehr gerne und oft, ersetzt aber auch jeden anderen sänger, der gerade nicht da ist.
er ist sich gewohnt mit redseligen menschen musik zu machen: er unterrichtet an der sekundarschule in appenzell musik, band und theater und arbeitet in der schulleitung. als multiinstrumentalist und songwriter hat er bereits in verschiedensten formationen gespielt oder musikalische projekte geleitet.

musikmacher.ch

 

lukas koch

bei lukas treffen die beine wohl am besten den analogisierten körperteil. einerseits führt er mit seinem eleganten, bisweilen etwas eigenwilligen hüftschwung ein tanzbein, das seinesgleichen unter uns sucht. andererseits sind es äusserst wichtige werkzeuge für ihn, da er als manager ständig uns und unseren terminen hinterher rennen muss. als directeur général ist er natürlich auch stimmlich mit allen wassern gewaschen, hat seine spezialität aber eher in den hohen und feinen gefilden. lukas ist dipl. hôtelier/restaurateur hf und lebt und arbeitet in appenzell.

 

 

 

marcel inauen

wenn benno der kopf ist, dann wäre marcel wohl als der vater von apacella zu bezeichnen. auf seine anregung, um nicht zu sagen auf sein drängen hin, kamen wir an besagtem novemberabend zusammen um dieses gesangsprojekt zu starten. man merkte schnell, er hatte die idee schon lange mit sich herum getragen. dank seinem enthusiasmus brauchte er indes nicht lange, um seine begeisterung für dieses den meisten von uns wenig bekannten musik genre auf uns zu übertragen. mit seinem gestalterischen talent ist er für unseren grafischen auftritt wie auch diese website zuständig. marcel’s stimmlage befindet sich eher in den oberen oktaven, was ihm die meisten von uns nicht streitig machen. er ist elektroingenieur fh, lebt und arbeitet in appenzell.

 

 

markus koch

wenn reto bereits augen und ohren ist, dann ist markus hörgerät und brille. keiner hört auch die kleinsten details besser heraus als er und aus den spitzen winkeln seiner scharfen beobachtung entgeht ihm kaum eine regung der andern. nicht nur hilft er uns damit bestehendes noch besser zu machen, sondern er bringt auch immer wieder neue vorschläge aus seinem fundus an akustisch wahrgenommenem. markus wird quer beet eingesetzt, rythmische aufgaben und zusatzstimmen im chor landen aber recht häufig bei ihm. markus ist anwalt, lebt in appenzell und arbeitet in st.gallen.

 

 

 

reto mock

reto ist für apacella augen, ohren und arme. er hört zu, beobachtet, analysiert, kritisiert und bringt uns so anregungen um weiter zu kommen. seine kräftigen arme, mit denen er als aktiver schwinger die gegner das fürchten lehrt, nehmen mit grossem fleiss vieles für uns an die hand, klären ab und organisieren. zwar findet eine uhr an seinen armen offenbar keinen platz, aber unseren ersten plattenvertrag würde er als jurist ganz bestimmt sehr genau unter die lupe nehmen. reto wird gesanglich sehr vielseitig eingesetzt, falls möglich mit nicht allzu viel text. er ist lic. iur. hsg, lebt und arbeitet in appenzell.